Digitalkamera Ratgeber

>>> Unsere völlig subjektive Meinung zu Digitalkameras mit Batterien bzw. herstellerspezifischen Akkus. <<<

Kaufentscheidung: Digitalkamera mit Batterie oder Akku?


Standardbatteriebetriebene DigitalkamerasViele Digitalkameras aus den Jahren 2012-2013, besonders die größeren digitalen Spiegelreflexkameras, die Bridgekameras und die neuen Systemkameras sind mittlerweile mit eigenen herstellerspezifischen Akkus ausgestattet. Ein fragwürdiger Trend, wenn man bedenkt, daß auf Reisen bzw. wenn der Akku unterwegs leer ist, ein Ersatz mit Standardbatterien aus dem nächsten Geschäft ein willkommenes Feature wäre. Gerade Batterien und Akkus in den Standard-Bauformen Mignon (AA) und Micro (AAA) sind weltweit verbreitet und könnten in den späteren Kamerajahren ein teures Modell vor dem Elektroschrott bewahren. Nämlich dann, wenn sich der Kamerahersteller nach 3-4 Jahren dazu entschließt, die Ersatzakkus für eine ältere Baureihe einzustellen bzw. der Kauf eines neuen Lithium-Ionen-Akkus den Restwert der Kamera deutlich übersteigen würde.
Und darüber hinaus, was machen Outdoor-Touristen oder Backpacker mit Zelt, die ein paar Wochen fernab der Zivilisation ohne Stromversorgung Urlaub machen? Mit handelsüblichen Batterien oder mit guten Akkus (z.B. Sanyo Eneloops oder Ansmann maxE) und Solar-Ladegerät könnten diese Urlaubsreisenden durchaus ihre Digitalkameras auf praktische Art und Weise weiterbetreiben. Anders verhält es sich hingegen mit herstellerspezifischen Akkusets. Da kann die Digitalkamera noch so kompakt und handlich sein, das zusätzliche Ladegerät mit Kabel ist oftmals genauso groß wie die Kamera selbst und mit Glück hat es einen Spannungswandler der zwischen 110 und 230V funktioniert. Da wären gute NiMH-Akkus und ein flexibles Ladegerät eigentlich die bessere Wahl. Doch die überwiegende Zahl moderner Digitalkameramodelle wird heute mit Lithium-Ionen-Akkus ausgeliefert.
Diese maßgeschneiderten Akkus sollen laut Angaben der Kamerahersteller den Energiebedarf der Kameras besser abdecken und mehr Bilder pro Akkuladung ermöglichen. Was durchaus stimmt, zumal Kamerasensor, Zoomfunktion, Display und Blitzkondensator zusammen einen enormen Energiehunger entwickeln können.
Gleichwohl gibt es immer noch Digitalkameras die auch mit guten AA-Standardakkus (Sanyo Eneloop) bzw. normalen Batterien funktionieren - und an die 200 Fotos mit vollen Batterien schaffen auch diese Modelle. Nicht jeder Hobbyfotograf mag Digitalkameras die mit dem Spezialakku des Herstellers zwar ca. 1000 Fotos abliefern, ein Ersatzakku aber schon nach drei Jahren nicht mehr lieferbar ist bzw. nur noch zu überteuerten Phantasiepreisen angeboten wird. Viele Freizeitfotografen und Kameraliebhaber haben schon immer ihre alten Spiegelreflex-"Film"-Kameras im familären Umfeld weitervererbt und deshalb sind auch ältere Digitalkameras für diese Konsumenten viel zu schade zum Wegwerfen. Irgendwann wird nämlich auch der zur Zeit noch vorherrschende Pixelwahn zum Stillstand kommen und falls eine ältere Kamera über die Jahre dann noch gut behandelt wurde, dann sollte diese Digitalkamera möglichst mit zwei oder vier handelsüblichen AA-Batterien zum Leben erweckt werden können.
Doch leider sieht die Realität in den Produktkatalogen der großen Kamerahersteller anders aus. Schaut man sich die neuesten Digitalkamera-Modelle aus 2013 von so namhaften Herstellern wie Casio, Sony, Panasonic Lumix, Olympus, Fujifilm oder Nikon an, dann wird man feststellen, daß immer weniger Kameras mit Standard-Akkus betrieben werden können.
Wer zum Beispiel eine digitale Spiegelreflexkamera mit Batteriebetrieb sucht, dem bleiben nur die SLR-Digitalkameras der Marke Pentax. Die neuesten DSLR-Modelle von Pentax benötigen nur einen Adapter und können dann wahlweise mit AA-Akkus oder dem eigenen Lithium-Kameraakku eingesetzt werden. Von Pentax findet man zur Zeit noch die DSLR-Modelle Pentax K-r, Pentax K-x und Pentax K-m als Restposten und Auslaufmodelle, aber auch die relativ neue Pentax K-50 von 2013 kann bei Verwendung eines Batteriehalters noch mit Mignon-Standardakkus genutzt werden. Bei allen anderen Herstellern aus dem Profi-Foto-Bereich lassen sich AA-Batterien nur mit klobigen Batteriegriffen bzw. Batterie-Packs nutzen, die an die Kamera angedockt werden und diese eher noch unhandlicher machen.
Selbst eine Vielzahl der relativ preiswerten, digitalen Kompaktkameras wird heute mit Spezialakkus ausgeliefert, so daß der Werdegang dieser Kameras schon vorgezeichnet sein dürfte. Nach einem Jahr ist eine solche Kamera ein Auslaufmodell, nach zwei Jahren lohnt sich die Ersatz-Anschaffung eines Original-Akkus kaum noch und nach spätestens drei Jahren werden auch beim Kamerahersteller keine Ersatzakkus mehr zum Nachkauf angeboten. Irgendwann nach 4-5 Jahren wird der Original-Akku dann restlos ausgelutscht sein und die Kamera wird ihren Dienst verweigern. Wenn es digitale Wegwerfkameras noch nicht geben würde, dann wäre dies jetzt wohl eine passende Bezeichnung. Glücklicherweise gibt es auch im Jahre 2013 noch einige Digitalkameras die mit Standardbatterien gefüttert werden können.

 

 Hier ein älterer Marktüberblick mit batteriebetriebenen Digitalkameras (in Zufallsreihenfolge), die heutzutage vielleicht noch auf Ebay als Restposten oder als Gebrauchtgeräte gekauft werden können:

 

Sony DSC-S930

Panasonic Lumix DMC-LZ10

Kodak EasyShare C190

Olympus FE-47

Canon PowerShot A495

Pentax Optio E80

Nikon Coolpix L20

Canon Powershot 2100 IS

Canon PowerShot A570 IS

Samsung ES15

Samsung S860

Kodak Easyshare Z915

Kodak Easy-Share Z980

Fujifilm FinePix S1500

Olympus SP-590UZ

Canon Powershot SX120 IS

Canon PowerShot SX20 IS

Pentax K-x


Digicams mit Batterien:


->

Solide Kompaktdigitalkamera von Canon mit 28mm-Weitwinkel-Objektiv mit 16fach optischem Zoom. Mittlerweile ein Auslaufmodell, aber mit guter Technik (16 Megapixel, Bildstabilisator)



->

Kleine Digicam von Canon aus dem Jahre 2013 mit 5-fach optischem Zoom. Kleine, handliche Kamera für Gelegenheitsknipser.



->

Gute Bridgekamera von Fuji mit vielen manuellen Einstellungsmöglichkeiten und Batteriebetrieb den das Nachfolgemodell HS30EXR leider nicht bietet.


->

SuperZoom-Bridgekamera mit 16 Megapixeln, 26-fachem optischen Zoom, Dual-Bildstabilisator für verwacklungsfreie Bilder aus dem Jahre 2012 (Restposten).








     



     



     

© 2007-2010 / www.meinungsverteilung.de / All rights reserved. Keine unerlaubte Vervielfältigung von Text oder Bildern.